News

Herzogenrath, 07.09.2019:

 

Das 300 Meilen Rennen auf dem Hockenheimring steht kurz bevor und wir können es kaum erwarten. Matthias und ich haben für das Team noch vor ca. 1 Woche in Hockenheim getestet, welche Übersetzung und welche Reifen unserer Meinung nach am besten funktionieren sollte. Alles lief gut und wir haben zum Glück das gleiche Fazit gezogen. Nun können wir alle 3 BMW's gleich abstimmen und mit konstanten Rundenzeit endlich mal ein gutes Ergebnis einfahren. Hoffentlich bleiben wir dieses Mal vom Technikteufel verschont. :-D Sabrina und Vanessa sind wie gewohnt als Boxencrew wieder am Start. Sogar der kleine Henri ist dabei. :-) Hans, Matthias und ich werden gemeinsam im Team Motorrad-Ersatzteile 24 antreten. Bleibt nur zu sagen, drückt uns ganz doll die Daumen und kommt zur Strecke wenn Ihr eine mega tolle Langstrecken-Atmosphäre kennen lernen wollt. :-) Ein riesen Lob an dieser Stelle an Speer-Racing, Jahr für Jahr machen die Jungs und Mädels einen richtig guten Job!!!

 

Stay tuned,

 

Kai #6

 

Brünn 12.07.2019 - 14.07.2019:

 

Auch Brünn ist leider schon vorbei... Die Saison neigt sich so langsam dem Ende zu... :-( Aber jetzt erzähle ich erstmal etwas über das wirklich Interessante Rennevent in Brünn.

Diesmal ohne defekten Anlasser ging die Reise nach Brünn Vormittags am 11.07.2019 los. Matthias konnte dieses Jahr leider nicht mit, da sein Junior Henri noch etwas mehr Aufmerksamkeit braucht. :-) Also sind Sabrina und ich alleine los und haben nach ca. 7 Stunden Fahrt Hans am Flughafen in Prag eingesammelt. :-) Noch 2 weitere Stunden und wir waren bei schönsten Wetter in Brünn. Kurz unseren Boxenkollegen Toni Englert von Englert Motorsport "Hallo" gesagt und dann schnell alles aufgebaut.

Die Wetterprognose war leider alles andere als gut, also haben wir gleich die Regenreifen aufgezogen. Wie befürchtet regnete es tatsächlich am nächsten Morgen über den ganzen Tag hinweg. Aaaaaber wofür haben wir ja Regenreifen. :-) Ein riesen Spaß war es mit den Regenreifen!! Auch am zweiten Tag sollte es regnen, nur noch etwas stärker. Hinzu kam ein kleines Handicap. Bei Hans viel durch ein nicht korrekte Programmierung im Regenmodus die Traktionskontrolle aus und bei mir wegen einem defekten Sensors die Traktionskontrolle und das ABS. :-( Aber egal, Hans und ich haben es ja noch nicht verlernt ohne diesen Elektrokram zu fahren. :-) So kam am Ende der Regentage ein 6. Platz für Hans und der 1. Platz für mich heraus! :-))) Beide in den Top 10 war ein tolles Gefühl!!

Der 3. Tag war dann endlich trocken, endlich kamen die Slicks zum Einsatz! Trotz des vielen Verkehrs auf der Strecke kamen Hans und ich noch auf respektabele Rundenzeiten. Für Hans hat es mit einer 2:18,1 für P25 und für mich mit einer 2:15,6 zu P12 gereicht.

Fazit von Beiden: Noch genügend Platz für Verbesserungen... :-)

Auch Sabrina hat wieder einen top Job gemacht! :-) Sie war wirklich nicht zu beneiden, nur der dritte Tag war wirklich schön und sonnig für Sie. Nochmals vielen Dank an unsere Mechanikerin. :-)

Auch Ein Danke an Senior und Junior Englert, hat echt Spaß gemacht, freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Speer Racing, der Veranstalter, hat auch wie immer einen absolut super Job gemacht!! Vielen Dank, Pascal, Steffi und Micha!!

Liebe Grüße an dieser Stelle an unseren verletzten Piloten und Brünn-Experten, Werner...!!! Du fehlst uns nach wie vor. :-/

 

Am 26. August steht kommt schon das nächste Event auf dem Hockenheimring, dort werden Matthias und ich für das 300 Meilen Rennen im September auf dem Hockenheimring testen. Hockenheim ist mehr oder weniger für Matthias, Hans und mich noch Neuland auf der BMW.

 

Bis dahin und beste Grüße,

 

Kai #6 

Herzogenrath 03.07.2019:

 

Gerade haben wir etwas mehr als die Hälfte vom Jahr vorbei und schon hatten wir für 2019 unsere letzte Veranstaltung auf dem geliebten Nürburgring. :-( Nicht ganz richtig, Matthias ist im September, kurz vor Sabrinas und meiner Hochzeit, nochmal alleine auf dem Ring. :-)

Aber von vorne...

Turbulente Wochen liegen hinter uns. Sabrina und ich hatten alle Hände voll zu tun mit der Hochzeitsvorbereitung und dem Hausbau in der Eifel, Matthias und Vanessa sind viel zu früh Eltern vom kleinen Fratz Henri geworden. :-) Glücklicherweise sind Alle wohl auf und Matthias stolzer Papa. :-) Zwei Tage vor unserem Event auf dem Ring durften dann Vanessa und Henri endlich nach Hause, entsprechend haben wir natürlich nicht mit Matthias auf dem Nürburgring gerechnet. Seine Antwort: "Na klar bin ich da, sogar mit 2 Bikes...!" :-))) Und es kamen wirklich perfekte Tage auf uns zu… Im Hause Alberti war alles supi, also beste Voraussetungen.:-)  Matthias, Justin, Hans und ich konnten uns bei bestem Wetter (34Grad) auf dem Ring austoben, Sabrina konnte sich Sonnen. Eine Zeitenverbesserung haben wir uns aufgrund der heissen Temperaturen nicht erhofft, höchstens in den etwas kühleren Morgenstunden und Hans wollte einfach mal nur sitzen bleiben, Er und der Ring haben in der Vergangenheit nicht wirklich Freundschaft geschlossen… :-)))

Alles lief dann doch viel besser als gedacht!! Justin steigerte sich von Turn zu Turn, Matthias konnte sich schnell an seine BMW gewöhnen und fuhr konstante 2:14er Zeiten (Respekt als frisch gebackener Papa), Hans konnte sich in jedem Turn verbessern und kam schließlich auf eine richtig gute 2:12,8. Ich konnte meinen persönlchen Rekord auf 2:10,1 herunterschrauben, was eine Top 10 Position von knapp 200 Teilnehmern brachte. Richtig geil!! :-) Jetzt heisst es unter die 2:10 zu kommen. :-) Gegen Nachmittag konnten wir uns nicht mehr verbessern, Reifen uns Asphalt sind einfach zu heiss geworden. Aber viel wichtiger, wir hatten alle richtig Spaß und konnten, nach einem kühlen Bier mit Reinhold und Benny,  in einem Stück die Heimreise antreten. Ein riesen Dankeschön an unser Team, hat richtig Spass gemacht. :-)

Ein riesen Kompliment auch an das Speer Racing Team!! Wie immer eine super Veranstaltung, Wolfgang!!

Jetzt einmal Bikes durchschauen und nächste Woche auf nach Brünn…! :-)

Viele Grüße an unseren verletzten Fahrer/Teamprinzipal :-) Werner... Du fehlst uns wie sau auf und neben der Strecke… :-/

 

Bis bald und liebe Grüße,

 

Kai #6

Nürburgring 30.04.2019:

 

Ein kalter, sonniger aber vor allem verdammt geiler Tag auf dem Nürburgring liegt hinter uns. Aber von vorne...

Wie immer haben wir uns gegen Nachmittag am Vortag auf dem Weg zum Nürburgring gemacht.  Entspannt konnten wir am späten Nachmittag in unserem Hotel "Rennhotel" einchecken, bevor wir über das historische Fahrerlager endlich ins geliebte Fahrerlager des Nürburgrings durften. :-) Während wir schon entspannt unsere Box bezogen, stand unser Teamkollege Matthias und seine Partnerin Vanessa noch tief im Stau Richtung Nürburgring. :-/ Aber auch Sie kamen irgendwann überglücklich im Fahrerlager an. :-) Vanessa hatte Ihren Bruder Justin im Gepäck, der mit seiner Suzuki GSX-R 1000 K6 seinen ersten wirklichen Trackday vor sich hatte. Matthias KTM / Diva ist leider nicht pünktlich fertig geworden und war somit als technische Unterstützung verdonnert. :-/ Sehr schade, zu gerne hätte ich ein paar schnelle Runden mit Ihm zusammen gedreht! :-(

Am nächsten Morgen fing es ganz entspannt bei eisigen Temperaturen an... Ich entschied mich, den ersten Turn auf alten Reifen rauszugehen. Es war stark bewölkt und die Strecke eiskalt, also der absolute Killer für neue Reifen. Danach konnten Sabrina, Matthias und ich in rasender Geschwindigkeit einen neuen Hinterreifen einbauen... :-) Es hat sich mehr als gelohnt...! :-) Die Strecke wurde immer wärmer und ich immer lockerer. Auch für Vanessas Bruder Justin verlief der Tag interessant und lehrreich. Er hatte richtig Spaß aber noch viel wichtiger, Er und sein Motorrad blieben in einem Stück. :-)

Persönlich konnte ich auch recht zufrieden sein. Trotz viel zu langer Übersetzung, blieb die Uhr bei 2:11,8 stehen. Leider hatte ich keine andere Übersetzung dabei, da ist noch wirklich viel Platz für Verbesserung. :-)  Zum Ende des Tages hatte ich dann noch die Ehre, mit dem Boss alias Wolfgang Finsler im Formationsflug ein paar Runden zu drehen! Hat richtig Spaß gemacht, danke Wolfgang. :-)

Nach einem wie gewohnt tollen Event mit Speer Racing, konnten wir mit einem Lächeln einpacken und die Heimreise antreten.

Auch Matthias ist zur Vernunft gekommen und hat sich nun auch eine wirklich schöne BMW S1000RR zugelegt. Er kann es kaum erwarten, Sie bei unserem baldigen Event mit Ducati4U auf dem Nürburgring zu testen. Die Wetteraussichten sind zwar nicht so gut, aber vielleicht reicht es ja für ein paar "Kennenlernrunden". :-)

 

Bis bald und liebe Grüße,

 

Kai #6

 

 

Herzogenrath 19.04.2019:

 

Die Spannung steigt, unser Event mit Speer Racing auf dem Nürburgring rückt immer näher. :-) Matthias sollte in ein paar Tagen seine kleine KTM-Diva wieder aufgebaut haben. Nach dem der Motor seiner KTM zerlegt wurde, kam neben einem defekten Getriebe auch ein Motorschaden zum Vorschein. :-( Aber die letzten Ersatzteile sollten schon bei Ihm angekommen sein... Ein paar Tage zum Zusammensetzen hat Er ja noch. :-)

Meine BMW brauchte nach Valencia nur eine sehr kleine Wartung. Reinigen und entsprechende Übersetzung für den Nürburgring. Ich kann es kaum erwarten, mit Ihr endlich ein paar schnelle Runden auf dem geliebten Nürburgring zu drehen. :-) Hans ist zum Nürburgring-Event leider beruflich verhindert und unser Teamkollege Werner ist noch im Verletzten-Status. 

Aber bevor es zur Heimstrecke geht, verbringen Sabrina und ich ein paar Tage im schönen Schwarzwald, um mit aufgeladenen Akkus wieder richtig angreifen zu können. :-)

An dieser Stelle auch gute Besserung an unseren Rennstrecken-Kollegen und Freund, Reinhold...! Wir wollen Dich wieder ganz bald auf der Rennstrecke sehen!! :-)

Nach einem hoffentlich gelungenem Event auf dem Nürburgring, folgt wie gewohnt auf unserer Homepage ein ausgiebiger Bericht. :-)

 

Viele Grüße und bis bald,

 

Kai #6

 

Valencia 15.03.2019:

 

Kaum stand das erste Event für 2019 vor der Tür, ist es auch schon wieder vorbei. :-( Aber von vorne...

Ganz entspannt ging es morgens am 12.03. bei kühlen Temperaturen mit Sabrina und Hans Richtung Flughafen Köln/Bonn. Noch ein kleines Frühstück und pünktlich ab in den Flieger Richtung Valencia. Gegen 13:00 sind wir endlich bei angenehmen 21 Grad und Sonne pur in Valencia angekommen. Schonmal ein guter Start...Matthias kam mit dem Auto und Anhänger nach ca. 15 Stunden am frühen Abend in Valencia an. Schnell noch unsere Box aufgebaut, ein "Welcome Bier" getrunken und auf in unsere gebuchte Ferienwohnung. Es konnte , verglichen zu den letzten Jahren im Hotel, nur besser werden... War es auch! Eine super schöne, gepflegte und große Ferienwohnung nur ca. 5 Minuten von der Strecke entfernt!

Am 13.03. ging es in der Früh dann endlich auf die Strecke!! Welch ein Wunder, die BMW lief ohne jegliche Probleme! :-) Auch die neue BMW von Hans lief ohne Probleme, bis er Sie dann bei der 2. Ausfahrt des Tages in Kiesbett gelegt hat. :-( Aber halb so wild, viel musste nicht repariert werden. Nach ca. 1 Stunde war wieder alles geheilt... Matthias KTM lief am ersten Tag auch relativ gut. Schnell konnte ich mit der BMW meine persönliche Vorjahresbestzeit auf Suzuki verbessern! :-) Ein guter Start...

Auch der 2. Tag lief für Hans und mich ganz gut. Zeitenjagd für's Qualifying war angesagt...

Für Matthias war am 2. Tag schon wieder schluss. Nachdem Er seine KTM wieder komplett neu aufbaute, hat Sie mit kapitalem Getriebeschaden aufgegeben. :-((( Für Ihn hieß es Sachen packen und am frühen Abend zurück Richtung Heimat. Sehr schade!! Bleibt zu hoffen, dass seine KTM pünktlich zum nächsten Event in Ledenon fertig wird.

Für Hans und mich nahm der 2. Tag ein zufriedenstellendes Ende. Nachdem ich zwischenzeitlich auf der Pole Position stand hieß es am Ende des Qualifyings Platz 14 von 24 für Hans und Platz 7 von 24 für mich. Die Jungs sind am Ende einfach nochmal verdammt schnell geworden, Hut ab... :-) 

Tag 3, oder auch Raceday. :-) Es ging ins Rennen... Das Wichtigste, alle sind heil ins Ziel gekommen!!

Auch wenn ich zu keinem Zeitpunkt ins Rennen gefunden habe, konnte ich als 7. und Hans, von Platz 14 kommend, als 8. die Ziellinie überqueren. Gerne wären wir weiter nach vorne gefahren, aber es war einfach nicht mehr drin und für unser erstes Event 2019 absolut ok. Aus Valencia konnten sich Hans mit einer persönlichen Bestzeit von 1:46,2 und ich mit einer persönlichen Bestzeit von 1:46,0 zufriedenstellend verabschieden.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an unsere "Mechanikerin" Sabrina und unserem Sponsor Motorrad-Ersatzteile24. Vielen Dank, Albert... :-) Auch viele Grüße an unseren verletzten Teamkollegen und aktuellem Team principal, Werner... :-)

 

Am 29.04. geht es weiter zu unserem Heimatkurs, der Nürburgring. Bis dahin...

 

Stay tuned,

 

Kai #6 

 

Herzogenrath 03.03.2019:

 

Es kann losgehen... :-)

Unglaublich, die Bikes von Matthias, Hans ( Seine neue BMW S1000RR HP4 ;-) ) und mir sind fertig für Valencia. Matthias KTM bekommt noch neue "Schuhe" und danach ab in den Transporter.

Hans BMW brauchte nur eine neue Rennverkleidung, ein Kinderspiel für Ihn. :-)

Mein Baby hat noch Ihre neue Kette, Ritzel und Verkleidung bekommen und schon war Sie auch fertig. :-)

Nach einem kleinem Shooting, vielen Dank Peter :-), habe ich unsere Bikes mit dem Transporter nach Castrop Rauxel gebracht. Dort hat Benno von BNO Exklusivtrasnporte unsere Babies mit all unseren Klamotten entgegengenommen und sorgfältig für den Transport nach Valencia verpackt. Super Job, Benno!! An dieser Stelle kann ich nochmal ausdrücklich BNO Exklusivtransporte von Benno empfehlen!!

Jetzt sind es nur noch 10 Tage, bis wir endlich wieder in unserem "Wohnzimmer" in Valencia sind. Matthias, Hans und ich können es kaum erwarten. Auch Sabrina ist schon ungeduldig... Endlich heisst es wieder Reifenwechsel und Co. für Sie... :-)

 

Stay tuned,

 

Kai #6

Herzogenrath 07.02.2019:

 

Kaum ist das Jahr 2018 zu Ende, da sind wir schon im Februar 2019. :-)

Seither hat sich das Ein oder Andere getan. Wir konnten diese Woche endlich mein Baby bei MCA Altendiez abholen. Jorge, Rennmechaniker Von MCA Altendiez, hat ganze Arbeit geleistet. Einmal alle Zündspulen neu, eine neue Zylinderkopfdichtung, frisches Öl und den ein oder anderen Schönheitsfehler beseitigt. :-) Zu Hause kommt jetzt noch ein neues Ritzel, eine neue Kette und die Verkleidung mit einer neuen Lackierung drauf. An dieser Stelle ein großes Lob an Lackdoktor aus Merkstein, super Arbeit wie immer! Nur noch Werkzeug und Renntasche packen und schon ist an dieser Stelle alles fertig für den Saisonstart in Valencia.

Privat sind wir unserem Ziel auch etwas näher gekommen. Im September wird im Schwarzwald geheiratet und nun haben wir nach jahrerlanger Sucherei ein Grundstück in der Eifel gefunden und gekauft. Wenn alles nach Plan läuft, wohnen wir ab Dezember in der wunderschönen Eifel. :-)))

Wie schon im Text erwähnt, haben Hans und ich mein Baby in Altendiez abgeholt... Nach monatelanger Bearbeitung habe ich Hans doch wirklich dazu gebracht, auch eine BMW S1000RR zu kaufen. :-) Auf die Frage von Hans was ich von Ihr halte, habe ich nur gesagt: "Ich will dich zu nichts überreden, aber ich würde Sie nehmen...". Seine Antwort:"Arschloch...", und hat Sie gekauft. :-))))

Matthias ist ja schon lange für die neue Saison fertig und fiebert Valencia entgegen... :-) Nicht wieder direkt kaputt machen, Matthias!! :-D

Werner ist nach wie vor im "Verletzten-Status", aber in Gedanken bei uns...! :-) Solange bist du halt unser Teammanager!! :-)

Jetzt heisst es eigentlich nur noch... 5 weeks to go to Valencia... :-)))

 

Stay tuned und bis bald,

 

Kai #6

 

Herzogenrath 21.12.2018:

 

So langsam geht es Richtung Jahresende...

Die Jahresplanung für 2019 ist sehr weit fortgeschritten, wenn nicht sogar abgeschlossen. :-)

Gestartet wird die Saison im März auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia. Im April, Mai und Juni geht es zum Heimspiel auf den geliebten Nürburgring... :-)))

Weiter geht es im Juli nach Brünn und im August, zur 300 Meilen Rennen Vorbereitung, auf den Hockenheimring.

Im September folgt dann das traditionelle 300 Meilen Abschlussrennen auf dem Hockenheimring  und zum Saisonabschluss geht es nochmal im Oktober zum Motorland Aragon.

Das "Saisonhighlight" ist aber zwischen dem 300 Meilen Rennen und der Veranstaltung in Aragon... Unsere Hochzeit im September. :-)))

Meiner schönen BMW S1000RR konnte inzwischen auch geholfen werden... Sie hatte eine defekte Zündspule und Zylinderkopfdichtung. :-/

Matthias Diva, seine schöne KTM RC8, ist schon fertig für die neue Saison. Er brennt förmlich auf Valencia. :-D

Hans hat so langsam akzeptiert, dass Er doch auf ein 1000ccm Bike umsteigen muss und ist entsprechend auf der Suche. :-)

Unser Teamkollege und Freund Werner ist weiterhin auf dem Weg der Besserung... Daumen hoch, Werner! Kann es kaum erwarten wieder in letzter Minute auf der Strecke von Ihm geschlagen zu werden. :-)))

Das soll es nun für 2018 gewesen sein... Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Weihnachtsfest und einen feucht-fröhlichen Rutsch ins neue Jahr.

 

Bis bald,

Kai #6

Herzogenrath 17.11.2018:

Ungewohnte und ungewollte Ruhe... :-D

Es sind schon ein paar Wochen nach Barcelona ins Land gezogen. Mein "Baby" steht immer noch bei MCA Altendiez und der Fehler ist auch noch nicht gefunden worden. Aber Jorge arbeitet fieberhaft daran... :-/

Nebenher soll ja keine Langeweile entstehen... :-) Neben unserer gut vorangehenden Hochzeitsvorbereitung, läuft natürlich auch schon die Planung für die Rennsaison 2019 auf vollen Touren. :-) Valencia im März, Rijeka im Juni und Brünn im Juli stehen schonmal. Sehnsüchtig warten wir auf die Terminvergabe für den Nürburgring und dem Hockenheimring. Eine Teilnahme an den Langstreckenrennen in Oschersleben und auf dem Slovakiaring ist gerade mit Reinhold (Instruktor bei Speer Racing) in Planung. Natürlich mit Speer Racing als Veranstalter... :-)

Sobald der Termin für das 300 Meilen Rennen im September fix ist, laufen natürlich hier die Planungen auch sofort auf Hochtouren. Hoffentlich bekommen wir diesmal 2 Teams durchs Rennen!

Über eine Teilnahme am DLC Cup oder auch RLC Cup diskutieren wir noch. Nachdem wir dieses Jahr beim DLC-Lauf auf dem Nürburgring vom Pech verfolgt waren, haben wir eigentlich mit dem Nürburgring/DLC eine Rechnung offen. :-)

Was gibt es Neues bei meinen Teamkollegen...?!

Hans führt gerade die jährliche Wartung an "Suzi" durch. Anscheinend hat Sie doch etwas mehr als erwartet über die Saison gelitten, dass ein oder andere Metallstückchen vom Getriebe war im Motoröl zu sehen. Ansonsten wie erwartet macht "Suzi" keinerlei Probleme.

Wie sieht es bei Matthias aus...?! Matthias ist ja schon etwas länger in der Winterpause. Entsprechend muss seine schöne KTM nach dem bösen Crash auf dem Hockenheimring nur noch lackiert werden. Jetzt stellt sich nur die Frage "...lackiert werden für das Wohnzimmer, oder für eine weitere Saison auf der Rennstrecke"? :-D Ich versuche Ihn fieberhaft von einer BMW zu überzeugen... :-D

Was gibt es von Werner...?! Den ersten Schritt nach seiner schweren Verletzung hat Werner schon gemacht, Er hat eine kleine Runde mit seiner BMW GS1200 gedreht...! Super, Werner!! Wir alle hoffen Ihn vielleicht doch nächstes Jahr bei dem ein oder anderen Training wieder dabei zu haben. Aber alles mit der Ruhe, Werner... :-)

Mehr gibt es an dieser Stelle nicht mehr zu berichten. Sobald es interessante Neuigkeiten gibt, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Stay tuned und bis bald,

Kai #6

Barcelona 23.10.18 - 25.10.18:

Barcelona ist erledigt und somit auch leider die Rennsaison 2018. :-(

Aber hier noch eine paar Sätze zu unserem Erlebnis Barcelona im Oktober. :-)

Sabrina und ich starteten ein paar Tage eher Richtung Spanien, da wir noch 2 erholsame Tage in Frankreich verbringen wollten. Also ging es am 20.10. morgens um 2 Uhr mit dem Transporter und all unserem Zeug Richtung Frankreich. :-) Mittags um 13 Uhr sind wir dann auch endlich in Marseillan/F bei bestem Wetter angekommen und hatten 2 wunderschöne Tage im Petit Hotel von Birgit und Peter Zucker. Vielen lieben Dank nochmal, Birgit und Peter... :-)

Am 22.10. ging es dann schon weiter Richtung Barcelona. Mit 250Km ein Katzensprung... :-)

Auch Hans trudelte pünktlich mit dem Flieger in Barcelona ein und wir konnten in Ruhe unsere Box beziehen. Alles verlief nach Plan, wir konnten erneut bei bestem Wetter auf die Strecke. Hans und ich sind relativ schnell auf Speed gekommen und konnten gut auf das Qualifying zu arbeiten. Relativ schnell kam Hans am ersten Tag auf eine 2:01,9 und ich auf eine 1:58,8.

Im Verlauf des Nachmittages machte dann leider die BMW wieder Probleme. Das gedacht gelöste Problem mit dem stotternden Motor kam wieder. Wir tauschten den Gangsensor, den Kupplungssensor, den Schaltautomat und wir entfernten erneut die Entlüftung des Tanks. Nichts hat geholfen... :-( Es wurde eher immer schlimmer, so dass gegen Mittag des 2. Tages nicht mehr ans fahren zu denken war. Trotz der wenigen Fahrzeit, hat es im Qualifying für P16 von 30 in class (1000ccm)  und einer Zeit von 1:58,8 gereicht. Am Rennen konnte ich dann leider nicht teilnehmen. :-(

Für meinen Teamkollegen Hans lief es bedeutend besser. Seine Suzuki GSX-R 750 lief wie am Schnürchen. Er qualifizierte sich für P6 von 19 in class (600/750ccm). Alle Daumen waren für Hans gedrückt... 

Auf ging es in das für Hans unbeliebte Sprintrennen. Er fuhr ein absolut fehlerfreies Rennen und belegte den 1. Platz in class (750ccm) und 6. Platz overall (600/750ccm) mit einer Bestzeit von 2:00.6.

Top Leistung, Hans... :-)))) Congratulation buddy...!!! :-)

Auch unsere Boxencrew Sabrina hatte ein unvergessliches Erlebnis. Sie hatte die Ehre, ein paar Runden mit dem 2-fachen Weltmeister Troy Corser zu drehen. Nach anfänglicher Angst, kam Sie mit einem breiten Grinsen vom Motorrad. :-)  

Für Hans heisst es nun "normal service" für die nächste Saison und bei mir / MCA Altendiez gehts an die Fehlersuche... Mal schauen was der Kleinen (BMW) fehlt... :-/

Next stop, Valencia 03/19...  

Herzogenrath 13.10.2018:

Aus gegebenen Anlass muss ich hier mal ein paar Worte über die Leute hinter den Kulissen verlieren. Wie im Bericht über das 300 Meilen Rennen auf dem Hockenheimring erwähnt, hat sich mein Teampartner am 1. Trainingstag morgens relativ böse auf die Nase gelegt. Motorrad und Schutzkleidung wurden dabei stark in Mitleidenschaft gezogen, Hans kam glücklicherweise mit ein paar Schrammen und Prellungen relativ glimpflich davon. Neue Kleidung und eine reparierte Suzuki stand am Tag des 300 Meilen Rennens parat.

Vielen Dank, Leen! :-)

Trotzallem musste ja der stark beschädigte Lederkombi entweder repariert oder ein Neuer für Barcelona gekauft werden. Wir wollen ja unsere Teamfarben zumindest beim Lederkombi beibehalten. :-)

Also haben wir mit wenig Hoffnung den beschädigten Lederkombi zur Frau Römer von Lederhandwerk Römer gesendet. Gewohnt schnell kam eine positive Rückmeldung von Ihr...

"Alles kein Problem, Herr Frings..." :-D

Tatsächlich war die Lederkombi nach noch nichtmal 2 Wochen in einem mehr als nur beeindruckendem Zustand zurück! Wie auch schon zuvor bei der beschädigten Schutzkleidung von Werner, Matthias und mir eine absolut top Arbeit!! Vielen, vielen Dank, Frau Römer!!

Also... Wer auch in diese Richtung eine gute Adresse sucht, dem kann ich Frau Römer von Lederhandwerk Römer nur empfehlen!!

Hockenheimring 02.10.2018 - 03.10.2018:

Nun ist es amtlich, die Saison 2018 ist zumindest in Deutschland beendet. :-( Zum Glück steht ja noch Barcelona in 2 Wochen vor der Tür. :-)

Aber erst einmal zum Event auf dem Hockenheimring. Nachdem Jorge von MCA Altendiez meine Tankentlüftung gereinigt und neu verlegt hat, war erstmal Testen auf dem Hockenheimring angesagt. Eine Woche vor dem Test sah es vom Wetter her ganz ok aus. Natürlich hat das sich das in der Nacht zum Event geändert. :-(( Über den ganzen Tag verteilt immer wieder etwas Regen, aber zu trocken für Regenreifen und zu nass für Slicks. :-/ Am frühen Abend konnte ich dann bei halbwegs trockenen Verhältnissen für 3 Turns raus. 2 Turns konnte ich die Tankentlüftung testen und 1 Turn durfte ich vom Speer Racing Instruktor Matthias lernen. :-) An eine persönliche Zeitenverbesserung war aufgrund der Wetterverhältnisse nicht zu denken, aber es hat laut Zeitenmonitor für die Top Ten gereicht. :-) Danach ging es noch zum von Speer Racing bereitgestellten BBQ und dann 300 Kilometer zurück nach Hause. :-/

 

Fazit:

Die Tankentlüftung scheint zu funktionieren und der Turn mit Matthias war sehr lehrreich! :-))) An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an Wolfi und das ganze Speer Team. Trotz des schlechten Wetters, war es wie immer eine echt schöne Veranstaltung. :-)

Nun freuen wir uns auf das letzte Rennstreckenevent mit Speer Racing in Barcelona. Hans, Sabrina und ich können es kaum erwarten. :-) Matthias kann leider beruflich bedingt  und Werner aufgrund seiner Verletzung nicht teilnehmen. :-( Wir werden ein paar Runden für euch drehen Jungs... :-D   

 

Herzogenrath 29.09.2018:

Unplanmäßig geht es jetzt vor Barcelona doch noch 1 Tag am 02.10. zum Hockenheimring. :-)

Während des Rennens auf dem Hockenheimring ist ein hoffentlich nur kleines Problem aufgetaucht. Wahrscheinlich nur die Tankentlüftung, aber da möchten wir bei einem kleinen Test auf dem Hockenheimring auf Nummer sicher gehen! :-) Ausserdem hat Wolfi von Speer Racing gefragt, was ich denn am 02.10. so machen würde... :-D Zufälligerweise sagt mein Dienstplan "FREI". :-D

Da alleine fahren langweilig ist, habe ich einfach mal Patrick von Racer for Pets angerufen... In kürzester Zeit kam natürlich eine Zusage von Ihm. Sehr cool!! :-D

Hans und Matthias sind leider nicht in Hockenheim dabei, da beide Bikes nach dem 300 Meilen Rennen noch arge "Kampfspuren"haben. :-/

Für Matthias ist die Saison 2018 schon vorbei, aber für Hans und mich geht es am 23.10. noch für 3 Tage nach Barcelona auf die Strecke. :-) Daher kommt der kleine Test in Hockenheim sehr gelegen, um ein perfekt vorbereitetes Bike für Barcelona zu haben. Und um ganz ehrlich zu sein, bin ich einfach Rennstreckensüchtig... :-D :-D

 

P.S.: Weeeeeerner, du fehlst uns auf der Rennstrecke. Wir warten sehnsüchtig auf dein Comeback!!! :-)

Hockenheimring 17.09.2018 - 18.09.2018:

Das Saison Highlight stand endlich vor der Tür, dass 300 Meilen Rennen auf dem Hockenheimring! :-) Auf den Tag genau habe ich von MCA Altendiez meine neue BMW S1000RR fertig vorbereitet übergeben bekommen.

Sonntags in der Früh ging es mit der BMW und kompletter Ausrüstung im Transporter zu Hans nach Belgien. Dort noch Suzi und sein Werkzeug verladen und auf zum Hockenheimring. :-) Zwar hatten wir unerwartet viel Stau, aber kamen trotzdem mehr als pünktlich in Hockenheim an.

Um 20:00 ging es dann endlich ins Fahrerlager um unsere Box zu beziehen! Unsere Freunde vom Team Racer for Pets haben schon wie besprochen neben uns ihre Box bezogen und genügend Ladefläche für uns frei gehalten. Kurz drauf trafen auch Matthias und Vanessa ein. Alles schnell aufgebaut und schon konnte der Grill angefeuert werden. :-)

Am nächsten Tag ging es bei traumhaften Wetter ins freie Training... Und schon passierte es... Hans ist in der ersten Kurve per Lowsider gestürzt. Lederkombi, Helm und Motorrad haben ordentlich etwas abbekommen, Hans aber war glücklicherweise bis auf ein paar Schrammen unverletzt. Beim Schrauben war nun wieder McGyver Style angesagt!

Die BMW lief im Training absolut rund, eine persönliche Bestzeit nach der Anderen konnte ich mit Ihr abspulen. Hier und da ein paar Klicks am Fahrwerk und perfekt war Sie! :-)

Dann der nächste Tiefschlag, Matthias stürzte nach der Parabolika. Ihn und seine KTM hat es etwas schwerer erwischt. Matthias hatte einen ordentlichen Brummschädel, somit war ein Start beim Rennen ausgeschlossen! Im Nachgang hat sich herausgestellt, dass seine Vorderradfelge eine Ermüdungsbruch erlitt und selbstständig komplett aufgerissen ist.

Am Abend traf dann noch Werners Ersatzfahrer Matzke ein. Aufgrund des Ausfalls von Matthias waren wir gezwungen von geplanten 2 Teams auf 1 Team zu reduzieren. Pünktlich zum Qualifying war auch wieder "Suzi" repariert und startklar. Mit einem durchwachsenen Qualifying sind wir dann vom 33. Platz von 61 Teilnehmern ins Rennen gestartet.

Der Start ist uns glücklicherweise ganz gut gelungen und die ersten 15 Minuten liefen wirklich gut. Dann fing meine BMW an "herumzuzicken"... Sie stotterte vor sich her und wollte nicht mehr richtig ziehen, also ab in die Box zum Fahrerwechsel. Leider kam dann auch Matzke viel zu früh zurück in die Box, da sich sein Reifen komplett auflöste. :-/ Hans konnte dann glücklicherweise zuverlässig seinen Turn abspulen. Danach versuchten wir es noch einmal mit der BMW... Die ersten 15 Minuten problemlos gut und schnell und dann fing Sie wieder an zu stottern. :-/ Also zurück in die Box zum Fahrerwechsel. Der 33. Platz war dann auch unser Finsih, immerhin sind wir ins Ziel gekommen. :-)

Das Problem an der BMW haben wir auch noch gelöst. Sehr einfach... Es war ein nicht ausreichend belüfteter Tank. :-(((

An dieser Stelle noch ein riesen Dankeschön an unsere Boxencrew (Sabrina, Leen, Vanessa, Sylvia, Matthias und Werner) die wie immer perfekt funktioniert hat!! :-) Auch ein Dankeschön an das Team Racer for Pets, es waren tolle 2 Tage mit euch! :-)

 

Fazit: Wieder viel gelernt und trotzdem mega viel Spaß gehabt! Nächster Versuch 2019...!!! :-)

 

Hockenheimring 27.08.2018 - 28.08.2018:

 

Es war soweit, es ging auf zum Hockenheimring... Bestens vorbereitete Motorräder und eine relativ gute Wetterprognose hatten wir. Sogar unser Transporter hat uns dieses Mal nicht sitzen lassen... :-D Gut gelaunt ging es also los...

Alles lief wirklich glatt, unfassbar. Wir durften um 18:00 anstatt um 20:00 ins Fahrerlager und unsere Box konnten wir auch schon beziehen. Matthias konnte beruflich bedingt erst am Trainingstag anreisen. Aber die negativen News haben nicht lange auf sich warten lassen. :-( Es fing alles mit einem schmutzigen Zimmer gefüllt mit Mücken an. Nun ja, wir haben irgendwie die Nacht überlebt. Morgens zurück im Fahrerlager war auch schon Matthias da und wir konnten den Rest in unserer Box aufbauen. Bei stärkerer Bewölkung ging es zum Briefing. Soweit so gut...

Pünktlich zum Traingsbeginn fing es an zu tröpfeln... :-( Wir warteten, da es laut Wetterbericht schnell besser werden sollte. Wurde es nicht...!! Irgendwann verlor ich die Geduld und montierte die Regenreifen. Schließlich besteht ja auch ein gewisses Regenrisiko für unser 300 Meilen Rennen im September. Ganze 3 Runden hat Sue gehalten, bis Sie im Eingang zur Parabolika wirklich unschöne Geräusche von sich gegeben hat. :-/ Auf dem Schlepper ging es zur Box. Ein bekannter Mechaniker kam relativ schnell zu einem Ergebnis. Defektes Pleuellager/Kurbelwelle... :-(

Schnell war klar, dass Sue  bei uns in Zukunft kein Platz mehr haben würde. Während ich mir noch den Kopf über neue Motorräder zerbrochen habe, konnte Matthias endlich bei trockenen Bedingungen raus. Er hatte schließlich eine ganz neue Übersetzung an seiner KTM für das 300 Meilen Rennen zu testen. Siehe an... Er kam mit einer neuen absoluten Bestzeit von 1:54,9 zurück in die Box. Perkfekt!! Noch viel wichtiger, rein gar nichts ging an seiner KTM kaputt! :-)

Dann kam Stefan Schmidt alias Godfather of Motorcycle von MCA Altendiez ins Spiel. Eigentlich wollte ich auf seiner BMW S1000RR nur mal "Probesitzen"... Stefan: "Zieh deinen Lederkombi an und fahr raus!!! Ja looos, auf geht's...". :-D Schon in der 2. Kurven musste ich feststellen, dass Sie ein absoluter Traum ist... Dass Sie bis zum 5. Gang gnadenlos zu Wheelies neigte, hat meinen Eindruck nicht verschlechtert. :-D Zurück in der Box von Stefan dauerte es keine 15 Minuten, bis wir uns per Handschlag einigen konnten. Nun bin ich stolzer Besitzer einer BMW S1000RR. :-) Gespannt warten wir nun darauf, wann Matthias nachzieht... :-)

Sue hat in der Zwischenzeit auch schon den Besitzer gewechselt und Platz für Ihre Nachfolgerin gemacht. :-)

Während Matthias am Sonntag nochmal auf unserer Heimstrecke, der Nürburgring" unterwegs ist, warten wir alle gespannt auf das Finale im September auf dem Hockenheimring. :-)

Herzogenrath 08.08.2018:

 

Nach unserem sehr sonnigen Event auf dem Nürburgring, stand Instandsetzung auf der Agenda. Zumindest "Sue" tat die sonnige Eifel anscheinend nicht ganz gut.

Kaum zu glauben, aber Matthias musste für seine KTM RC8 nur eine passende Übersetzung für den Hockenheimring finden. Jaaa wirklich, es ist rein gar nichts an seiner KTM kaputt gegangen... :-D

Dafür brauchte "Sue" überraschenderweise etwas mehr Pflege... :-( Die Aufnahme der Schaltung, die Halterung des Bremsflüssigkeitsbehälters und das Öl musste ausgtauscht werden.

Während Hans alias "MacGyver" :-D die Aufnahme der Schaltung austauschte und eine neue Halterung für den Bremsflüssigkeitsbehälter bastelte, konnte ich bereits den Ölwechsel machen. Den alten "Kram" einmal raus und 2,8 Liter neues Fuchs Öl rein. :-)

Zu guter Letzt bekam "Sue" noch einen Satz Racefoxx Brems-/Kupplungshebelschützer und eine passende Übersetzung für Hockenheim.

Eine schöne Überraschung kam heute per E-Mail. Magura fragte an, ob ich für einen Test der Magura HC3 Bremspumpe in Barcelona im Oktober zur Verfügung stehen würde! Welch ein Zufall, genau in diesem Zeitraum habe ich Urlaub... :-))) Nochmals vielen Dank, Lukas...!! :-)

Jetzt geht es aber erstmal im August zum Hockenheimring, um unsere Bikes für das 300 Meilen Rennen im September perfekt abzustimmen.

Nürburgring 30.07.2018 - 31.07.2018:

 

Und schon ist für die Saison 2018 der Nürburgring erledigt. :-(

Aber von vorne... 

Wie gewohnt war bei der Anreise am Vortag im Fahrerlager Chaos pur. Natürlich wiederholt von der Nürburgring GmbH verursacht. :-/ Die Boxen konnten erst spät Abends bezogen werden, da die Nürburgring GmbH ihre Organisation, wie fast immer, nicht im Griff hatte. Nachdem wir aber dann relativ schnell unsere Box fertiggestellt hatten, konnten wir den Rest eines wunderschönen Abends mit ein paar gut gekühlten Flaschen Bier krönen.   Unglaublich, aber wir hatten 3 Tage Sonnenschein pur bei ca. 29 Grad. Eine eher seltene Erfahrung auf dem Nürburgring. :-D

Pünktlich ging es dann am ersten Tag der Veranstaltung in der "zweitschnellsten" Gruppe auf die Strecke. Schnell mussten wir feststellen, dass diese Gruppe ein sehr niedriges Niveau hatte. Direkt nach dem ersten Turn sind wir dann zur Organisation von Ducati4U gestiefelt, um uns umgruppieren zu lassen. Aber Fehlanzeige, alle Gruppen waren voll und somit kein Tausch möglich. Eine Veranstaltung ohne Transponderpflicht ist natürlich in solchen Fällen nicht hilfreich. :-/ Uns wurde aber vom wirklich sehr freundlichen Ducati4U Personal versichert, wenn irgendwie möglich, einen Gruppentausch vorzunehmen! Wir versuchten erstmal das Beste aus dieser Situation zu machen. Der erste Tag lief auch wirklich gut, bis an "Sue" die Halterung des Schalthebels brach. :-( Verkehrte Welt??? "Sue" zickt herum und Matthias KTM läuft ohne Probleme?!! Glücklicherweise konnte eine sehr kompetenter Mechaniker vor Ort "Sue" provisorisch reparieren. :-) 1.Tag ging also doch noch glücklich zu Ende...

2.Tag... Mit einer wirklich tollen Nachricht startete der 2. Tag. Eine Dame der Organisation von Ducati4U gruppierte uns in die schnellste Gruppe.

Es wurde besser... Peter, ein Instruktor von Ducati4U, nahm mich auf der Strecke an die "Leine". Sofort konnte ich meine persönliche Bestzeit auf dem Nürburgring um 1 Sekunde verbessern. Vielen Dank, Peter!! :-) Am Nachmittag zickte "Sue" erneut! Die Halterung vom Bremsflüssigkeitsbehälter brach. Auch hier konnten wir das Problem provisorisch reparieren. Nur noch schnell die Bremse entlüftet und "Sue" war wieder ready. Und ja... Die KTM lief immer noch ohne Probleme... :-D

Am Nachmittag war dann nicht  mehr an eine Zeitenverbesserung zu denken. Die Hitze machte unseren Bikes und uns zu schaffen...

Am Ende eines tollen 2-Tage Events standen 2 neue persönliche Beszeiten, für Matthias eine 2:16,7 und für mich eine 2:13,5.

Herzogenrath 24.07.2018:

 

Ein weiteres und gleichzeitig letztes Mal für 2018 steht der Nürburgring vor der Tür. Die Freude überwiegt... :-)

Glücklicherweise war nach Brünn/CZ die ToDo Liste relativ kurz. An "Sue" musste nur ein defekter Kühlerdeckel ersetzt werden. Der Rest war nur putzen, putzen und nochmal putzen...! :-D Zum Schluss noch etwas Motoröl und Kühlflüssigkeit nachgefüllt und gut war.

Ein neuer Sticker von unserem Sponsor Motorrad-Ersatzteile24 und ein richtig schöner Sticker von Speer Racing kam auch noch drauf. :-)

Bei Matthias war nach der Veranstaltung in Brünn etwas mehr zu erledigen. Der Auspuff von seiner wunderschönen, aber leider nicht ganz zuverlässigen KTM RC8 musste erneut komplett aufgetrennt und neu verschweisst werden. Durch die in Brünn gewonnenen Erkenntnisse, hat Matthias vorsorglich für den Nürburgring verschiedene Ritzel bersorgt. Auch er ist nun ready to race für den Nürburgring! :-)

Hans ist leider für den Termin auf dem Nürburgring beruflich verhindert. Somit bleibt Ihm genügend Zeit, den defekten Anlasser von "Suzi" auszutauschen. Top vorbereitet wird er dann wieder im September beim 300 Meilen Rennen angreifen. :-)

Unser Teamkollege und guter Freund Werner ist leider verletzungsbedingt 2018 nicht mehr aktiv dabei. :-(

Natürlich wird er uns aber beim 300 Meilen Rennen auf dem Hockenheimring tatkräftig zur Seite stehen. :-)

Jetzt heisst es aber erstmal, den Ducatis auf dem Ring ordentlich in den Hintern zu treten... :-D

 

Brünn 13.07.2018 - 15.07.2018:

Endlich stand das Event in Brünn/CZ bevor. :-) Pünklich für dieses Event hat mein Teampartner Hans zwei Wochen vor Abreise einen Transporter gekauft. :-) Da Brünn nicht gerade um die Ecke ist, hat er natürlich einen kompletten Service machen lassen und den Transporter zwei Wochen lang auf der Straße getestet. Alles super, es konnte also nichts schief gehen. Haben wir uns gedacht... :-D

Der Plan war Donnerstags Morgens um 4 Uhr zu starten... Fertig gepackt starteten wir auch wirklich den Transporter pünktlich um 4 Uhr, nur noch schnell das Navi einschalten... Dann kam ein kleines "klick" und eine leuchtende Motorkontrollleuchte. Bestimmt nur eine Sicherung dachte ich mir... bis uns ein verbrannter Geruch in die Nase stieg und draussen Qualm zu sehen war. Um 5 Uhr war dann auch schon der gelbe Engel (ADAC) da und fand relativ schnell heraus, dass unser Anlasser in Rauch aufgegangen ist. :-( Plan B musste her... Glücklicherweise konnte uns Sixt ab 7 Uhr einen passenden Transporter für schlappe 600EUR :-((( zur Verfügung stellen, immerhin hatten wir ein Fahrzeug. Mit 5 stündiger Verspätung ging es dann ohne jegliche Probleme nach Brünn. 11,5 Stunden später trudelten wir dann in endlich in Brünn ein. Matthias und Vanessa waren schon seit Mittags dort und haben uns mit einem eiskalten Bier empfangen. :-)

Am nächsten Morgen ging es bei bestem Wetter endlich auf die Strecke. Runden für Runde gewöhnten sich Matthias, Hans und ich an diese unbeschreiblich tolle Strecke.  Gegen Ende des Tages streikte mal wieder das Bike von Matthias. Wiederholt ist der Endschalldämper seiner KTM aufgeplatzt, aber auch hierfür hatte Wolfgang von Speer eine Lösung... :-) Er hat seine Beziehungen spielen lassen und konnte einen perfekt geschweissten Edelstahlenschalldämpfer Matthias zum Einbau zurückbringen. Nochmal Glück gehabt...

am 2. Tag wollte dann das Bike von Hans nicht anspringen... Unfassbar, aber auch hier hat sich der Anlasser verabschiedet...

Zum Ende von Tag 2 war nun mein Bike an der Reihe. Von der Strecke in die Box, sprudelte Kühlwasser aus dem Überlaufbehälter... Die schlimmste Befürchtung einer defekten Zylinderkopfdichtung bestätigte sich zum Glück nicht! Es war nur ein defekter Verschlussdeckel des Kühlers... :-)))

Den 3. Tag konnten wir alle dann nochmal in vollen Zügen genießen! :-) Ohne jegliche Verletzungen und drei heilen Bikes war der letzte Tag leider schneller rum als uns lieb war. :-( Nach einer, wie immer bei Speer-Racing, perfekt organisierten Veranstaltung, konnten sich Matthias mit einer Bestzeit von 2:24,47, Hans mit einer 2:21,01 und ich mit einer 2:18,15 mehr als zufrieden auf den Weg nach Hause machen. An dieser Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an unsere Mädels Sabrina und Vanessa... Wie immer haben uns Beide über 3 Tage hinweg super unterstüzt. :-)

 

Next stop: 30.07. -31.07. Nürburgring :-)

Nürburgring 12.06.2018:

Erneut stand mal wieder ein Heimspiel auf dem Nürburgring an. :-) Glücklicherweise war nach dem Hockenheimring nur wenig Vorbereitung an "Sue" nötig. Eine Komplettreinigung, neuer Hinterreifen und eine etwas kürzere Übersetzung stand auf der ToDo-Liste. Anders als auf dem Hockenheimring ist mir beim letzten Event auf dem Nürburgring aufgefallen, dass die Übersetzung von 16-44 für den Eifelkurs zu lang war. Entsprechend haben wir eine kleine Änderung auf 16-45 vorgenommen. Typisch für den Nürburgring war das Wetter mal wieder ein Lotteriespiel. :-/

Kurz vor dem Event hat sich leider die Befürchtung schlechteres Wetter zu erwischen bewahrheitet. Nach tagelangem sonnigen und warmen Wetter, regnete es natürlich in der Eifel. Der neue Slick war für die Katz und die veränderte Übersetzung konnten wir auch nur teilweise testen. Immerhin war es nur leichter Regen und nicht wie am Vortag richtiger Starkregen.

Sehr verhalten ging es dann am Vormittag auf die Strecke. Meine erste Ausfahrt wurde schon in der Outlap per roter Flagge unterbrochen, nachdem sich der vor mir her fahrende Pilot im Schumacher-S per Highsider abgelegt hat. Aber alles gut, er war unverletzt...! :-)

Irgendwann im Laufe des Vormittages platzte der Knoten und ich konnte vernünfitge Regenzeiten hinlegen. "Sue"hat mir mein Leben aber auch wirklich leicht gemacht... :-)

Gegen 15:00 sollte es doch wirklich langsam abtrocknen. Wir entschieden uns umzubauen... Fahrwerk vom Regensetting auf Trockensetting und Slicks drauf. Wir waren gerade mit Allem fertig, da fing es typisch für die Eifel wieder an zu tröpfeln. Leider 3 bis 4 Tropfen zu viel für Slicks... :-( Noch einmal umbauen wollten wir nicht und packten unsere sieben Sachen. Mit einer versöhnlichen Regenzeit von 2.30,9 und P8 in den Regensessions wollten wir kein weiteres Risiko eingehen, da ja in 4 Wochen schon das nächste Event mit Speer Racing in Brünn/CZ ansteht. :-) Aber nun geht es erstmal in den wohlverdienten Sommerurlaub.

Der Schwarzwald und Österreich kann endlich kommen... :-)

Hockenheimring 30.05.2018:

Kaum waren die Vorbereitungen für den Hockenheimring abgeschlossen, ist der Trainingstag auch schon wieder rum.

Aber von vorne...

Wie bei jedem Training und Rennen hofften wir auf gutes Wetter, entsprechend verfolgten wir viiiiel zu früh (Eine Woche vorher) die Wettervorhersage. Diese zeigte uns ein Tag vor unserem Trainingstag Regen, ein Tag nach unserem Training Regen und am Tag des Events wahnsinnige 31 Grad. Die Vorhersage änderte sich nicht mehr... Nicht möglich, dachten wir uns... :-D

Gleichzeitig mussten unsere Bikes auch noch fertig werden... Hans Bike war schon Wochen vorher bereit, Matthias Bike war genau vier Tage vor unserem Training "fertig", nur ich wartete noch auf meine neuen Bremsscheiben. Glücklicherweise fand die Firma MCET heraus, dass auf meine PVM-Felgen die Brembo Bremsscheiben einer BMW S1000RR HP4 passen. Montag, ein Tag vor der Anreise, waren Sie endlich montiert und passten wie versprochen! :-)

Entspannt ging es dann am Dienstag zum Hockenheimring. Am frühen Abend war unsere Box eingerichtet und die Bikes entsprechend vorbereitet!

Ausgeschlafen ging es am Mittwoch Morgen auf die Bikes zur ersten Session... Kaum war die erste Session rum, hatten wir schon unser erstes Opfer. Matthias KTM RC8 war wohl nach dem Nürburgring-Crash doch nicht ganz in Ordnung. Sein Motor wurde viel zu heiss und das linke Gabelbein verlor Öl. :-/ Ein sehr frühes Trainingsende für Matthias! :-(

Ohne jegliche Probleme liefen dafür Hans und mein Bike! Die neuen Bremsscheiben waren der absolute Hammer. Einziger negativer Punkt war, dass ich eine zu kurze Übersetzung gewählt hatte und in der Parabolika viel zu früh in den Limiter gefahren bin. Stetig verbesserten wir unsere Rundenzeiten am Vormittag... Ab Mittag war daran leider nicht mehr zu denken. Wir hatten mittlerweile 30 Grad steigend.

Am Ende des Tages konnten wir zu frieden einpacken und nach Hause fahren! Hans belegte mit einer 1:57,01 den 39. Platz und ich mit einer Zeit von 1:56,04 den 33. Platz von 125 Teilnehmern. Dass Hans Suzuki GSX-R 750 mehr als konkurrenzfähig ist, war die wohl wichtigste Erkenntnis an diesem Tag! :-) Entsprechend können wir entspannt als Team ins 300-Meilen Rennen im September starten. :-))) 

 

Herzogenrath 17.05.2018:

Nach kurzem Verschnaufen und Wunden lecken, steht schon die Vorbereitung auf das nächste Event auf dem Hockenheimring an. Dort wollen wir fleissig für das im September stattfindende 300-Meilen Rennen trainieren. Unser diesjähriges Ziel ist es, mit zwei Teams anzutreten und mit beiden Teams in die Top20 zu fahren! :-)

Hans hat bei seinem Event in Zolder nichts kaputt gemacht und ist entsprechend schon bereit für das Training auf dem Hockenheimring. Bei Matthias sieht das alles etwas anders aus! Nach seinem Sturz auf dem Nürburgring, hat er jede Menge zu flicken. :-/ Seine Ersatzteile sind aber schon alle eingetroffen, nur noch montieren/lackieren und alles ist gut! :-)

Was mein Bike angeht, sah es eigentlich recht einfach aus. Nichts war nach dem Nürburgring defekt! Natürlich musste es mal wieder anders kommen... :-D:-D Bei der standardmäßigen Überprüfung aller wichtigen Teile nach einem Rennstreckenbesuch, kam eine defekte Bremssscheibe zum Vorschein. Gut, muss ich halt eine neue Scheibe bei PVM bestellen... habe ich mir gedacht. Natürlich war dieser Gedanke viiiiel zu einfach! :-D Nach langer, laaaanger Recherche stellte sich heraus, dass ich eine absolute Sonderanfertigung verbaut habe und PVM diese nicht mehr herstellt. Natürlich passte auch keine andere auf dem Markt verfügbare Bremsscheibe...! :-/ Glücklicherweise konnten wir ein Unternehmen in Frankfurt ausfindig machen, die solche Sonderanfertigungen wieder repariert! Nach ca. einer Woche waren meine Scheiben repariert wieder zurück und zumindest ready für den Hockenheimring. Nach dem Event müssen wir dann nach einer anderen Lösung suchen. Der Rest war dann zum Glück wirklich nur einmal alles reinigen.

Unser Teampartner und guter Freund Werner ist erfolgreich in Tübingen operiert worden und erholt sich nun zu Hause. Auf ein Comeback ist aber in diesem Jahr nicht mehr zu hoffen! :-( Entsprechend wird er zwar nicht als Fahrer am 300 Meilen Rennen teilnehmen, aber uns garantiert mega gut in der Box und an der Boxenmauer unterstützen!! :-)

Werner... Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dich 2019 wieder aktiv bei uns im Team zu haben!!! :-)

 

Nürburgring 30.04.2018 - 01.05.2018:

Es war endlich soweit... Matthias, Vanessa, Sabrina und ich haben uns endlich auf den Weg zum Nürburgring gemacht. Hans stand beruflich leider nicht zur Verfügung und Werner war bereits auf dem Weg zu seiner Heimstrecke nach Brünn. Was uns betrifft, hatten wir bei der Anreise zum Nürburgring sonnige 20 Grad, also beste Voraussetzungen. Natürlich sollte das so nicht bleiben... :-/

Am nächsten Morgen fanden wir einen halb trockenen/nassen Nürburgring vor, also das Schlechteste was passieren konnte. Für Regenreifen war es zu trocken und für Slicks war es zu nass, hinzu kam ein starker Wind... Diese Verhältnisse zogen sich durch den ganzen Tag. Somit war die Idee für den Deutschen Langstrecken Cup zu trainieren dahin. Immerhin haben wir unsere Bikes nicht beschädigt! :-)

Pünktlich zum DLC hatten wir zumindest trockene Verhältnisse bei kalten 4 Grad. Das Qualifying stand an... Nach guten 20 Minuten begann das Dilemma, Matthias schmiss per Highsider seine KTM RC8 im Schumacher S ins Kiesbett. Zum Glück hat er sich nicht wirklich verletzt, das Rennen war jedoch für ihn gelaufen. :-( Übrig waren nur noch unser Gastfahrer Wolfgang und ich. Mit einer 2:15.5 konnte ich uns im Qualifying noch auf P36/45 fahren.

Püktlich um 12:00 ging es in die Einführungsrunde. Unfassbar, aber  haben 4 Piloten es geschafft, sich in der Einführungsrunde auf die Nase zu legen. Los ging es per LeMans Start, abgefahren angsteinflößend... :-D

Nach ca. 2 Stunden konnten wir uns bis auf P29 vorkämpfen. Trotz widriger Temperaturen konnte ich mit meiner Suzuki eine persönliche Bestzeit von 2:14,5 setzen.

Nach 4 Stunden nahm das Dilemma seinen Lauf, Wolfgang ist durch einen technischen Defekt gestürzt. Die letzten 1,5 Stunden musste ich nun alleine fahren, aber aufgeben kam nicht in Frage!! Entsprechend sind wir auf P41 ins Ziel gekommen... Alles in allem ein unfassbar tolles Erlebnis! Ein riesen Dankeschön an Sabrina und Vanessa, eure Unterstützung war grandios! :-)

Aber die schlechten Nachrichten hörten einfach nicht auf... Nach dem Rennen haben wir erfahren, dass unser Teamkollege und Freund Werner auf der Rennstrecke in Brünn übel abgeschossen wurde und mit einem gebrochenem Wirbel im Krankenhaus liegt. :-((( Glücklicherweise geht es ihm den Umständen entsprechend gut! An dieser Stelle alles erdenklich Gute Werner...!!!

 

Herzogenrath 26.03.2018:

Nach einem sehr turbulenten Heimweg sind zumindest die Bikes von Hans und mir unbeschadet zurück. Werner's Diva ist noch am gleichen Tag zur Werkstatt gebracht worden, da für Ihn ende April schon das nächste Event in Brünn ansteht. Leider Gottes ist an Ihr ja nicht gerade wenig zu reparieren. :-/

Während mein Teamkollege Matthias sich noch in Ledenon auf der Rennstrecke herumtreibt ;-), ist bei mir schon die Vorbereitung auf das 6h Rennen des Deutschen Langstrecken Cups am Nürburgring im vollen Gange. Neues Öl, neuer Ölfilter, Frostschutz freies Kühlwasser, Endurance Bremsbeläge etc.

Aber solange Matthias mit seiner KTM ohne Sturz aus Ledenon zurück kommt, sollte das alles kein Problem sein. :-) 

 

Barcelona 19.03.18 - 20.03.18:

Am 17.03.18 ging es endlich los zu unserem 2. Event nach Barcelona. Bei bestem Wetter starteten Hans und ich mit einem riesigen Anhänger Richtung Ravensburg, um unseren Teampartner Werner abzuholen. Nach einer gefühlten Ewigkeit, 600km mit 80 Km/h, sind wir endlich bei Werner angekommen. Der Plan war den Anhänger mit Werner's restlichen Sachen zu beladen und danach noch ein paar Stündchen zu schlafen bevor es auf die weite Reise geht. Natürlich kam es anders.:-D Es fing heftigst an zu schneien, natürlich ging es bei Werner nur steil bergauf. Die Straßen waren in kürzester Zeit komplett zu geschneit. Also entschieden wir uns den Schlaf zu verschieben und sofort loszufahren. :-))

Nach ca. 24 Stunden Fahrt und schlimmsten Wetterverhältnissen haben wir es dann endlich geschafft, angekommen in Barcelona bei ganzen 11 Grad... Spanien?!? :-D Nachdem dann auch irgendwann unsere Box eingerichtet war, konnten wir ENDLICH schlafen gehen!! :-))

Von unseren 2 Trainingstagen war es zumindest 1,5 Tage trocken und schön. Das Fahrerfeld war ok, die Streckenverhältnisse mit einem neuen Belag top!!

Von 32 Teilnehmern in unserer Gruppe erreichte Werner mit einer Zeit von 1:59.7 die 5. Position und Hans mit einer Zeit von 2:03.7 die 18. Position. Was mich betrifft, so konnte ich mit einer Zeit von 2:02.4 den 11. Platz belegen.

Beim Versuch Seine Zeit erneut zu verbessern, hatte Werner am Ende des Tages leider einen  kleinen Lowsider... :-/

Wieder mal hat Werner am Ende des Events mit seiner Bestzeit den Hammer ausgepackt... :-D Sauber, Werner...!!! :-D

 

Bilder folgen wie immer in den nächsten Tagen. :-)

 

Herzogenrath 16.03.2018:

 

Kurz vor unserem nächsten Event in Barcelona konnten wir mit www.gp503.de einen Reifenpartner für die restliche Saison gewinnen. :-) Vielen Dank Herr Padberg! Jede noch so kleine Unterstützung erleichtert unsere Aktivitäten im Motorsport!

 

Herzogenrath 07.03.2018:

 

Mit Freude können wir verkünden, dass wir mit

www.motorrad-ersatzteile24.de einen weiteren Partner gefunden haben, der unser Team unterstützen wird. :-)

Bei einem ungezwungenen, interessanten und sehr angenehmen Gespräch mit Herrn Vonnemann, konnten wir uns schnell und einfach über die Rahmenbedingungen der Partnerschaft einigen.

Seine positive Einstellung zum Motorsport hat bei den Gesprächen wirklich sehr geholfen! 

An dieser Stelle noch einmal, vielen Dank Albert!! :-)

 

 

 

 

Valencia 15.02.18 - 17.02.18:

 

Nachdem Suzi und Werner's italienische Diva (Ducati Panigale 1199S) gut in Valencia angekommen sind, konnten wir am Mittwoch unsere Box ganz in Ruhe aufbauen.

Das Wetter hat uns absolut in unsere Karten gespielt, wir hatten 3 Tage Sonne und angenehme 18 Grad.

Donnerstag konnten wir uns dann endlich mit der Strecke vertraut machen. Session um Session verbesserten wir Linie, Speed und entsprechend unsere Zeiten.

Freitag wurde es dann etwas ernster :-). Wir mussten/wollten uns im Qualifying eine gute Ausgangsposition verschaffen!

Werner schaffte es mit einer 1:51,8 auf Position 23 und ich mit einer 1:49,50 auf Position 7.

Aus persönlichen Gründen verzichtete Werner jedoch auf das Rennen. Was mich betrifft, so konnte ich mit einer persönlichen Bestzeit von 1:48,77 den 5. Platz im Rennen erkämpfen. :-)))

Im freien Training nach dem Rennen hat aber Werner mit seiner italienischen Diva nochmal den Hammer ausgepackt und eine 1:48,50 in den Asphalt gebrannt. :-) Top, Werner!!!

Einen besonderen Dank auch an unsere top technische Unterstützung, Sabrina... :-)

Ein weiteres Dankeschön auch an die Jungs von Speer Racing, wie immer war es eine super Veranstaltung mit euch. :-)

 

Bilder aus Valencia werden zeitnah online gestellt... :-)